Fit@Logistics in Freising am 16. Juli 2014


Die staatliche Berufsschule in Freising profitiert immer mehr vom weiteren Wachstum des Flughafen Münchens. Das Luftfrachtaufkommen wird nach Schätzungen des Betreibers Ende 2014 ca. 300.000 Tonnen erreichen.


Dem Münchner Flughafen kommt nicht nur im Passagierbereich, sondern auch in der Luftfracht eine wichtige Drehkreuzfunktion zu. Die Speditions- und Logistikbranche ist als drittgrößte Branche in Deutschland ein zentraler Wirtschaftsbereich und Garant für Arbeitsplätze.


Wesentliche Industriezweige sind beispielsweise für die „Just-In-Time" Produktion auf Spitzenlogistik angewiesen.


Mit Beginn des Ausbildungsjahres 2013/2014 sind die Ausbildungszahlen weiter auf ca. 300 Speditionskaufleute angestiegen. Aktuell gibt es 4 Klassen je Ausbildungsjahr.


Höhepunkt der Veranstaltung war die elektronische ATLAS-Ausfuhranmeldung mit Hilfe der Zollsoftware Kewill-ZABIS.


Zum ersten Mal konnten die Teilnehmer live verfolgen, wie eine elektronische Ausfuhranmeldung im zolleigenen IT-System ATLAS unter Beachtung der Zollvorschriften online erstellt wird und was bei dem Datenaustausch mit dem Zoll noch zu beachten ist.